PROGRAMM 2021 - 18.08. - 22.08.


ALL FILMS ARE SHOWN IN THEIR ORIGINAL VERSION WITH ENGLISH OR GERMAN SUBTITLES



KABUL, CITY IN THE WIND

Solidaritätsveranstaltung am Mittwoch, 18. August

 

Vor dem Film diskutieren: Deborah Düring - Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hessen und Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021; Farahnaz zur Hausen - ehem. Vorstand Afghanischer Frauenverein (AFV); Karl Kopp - Leiter der Europa-Abteilung PRO ASYL; Hamid Aaqil Shah - Sozialarbeiter bei der Diakonie in Kassel

 

Mit Videobotschaft des Regisseurs Aboozar Amini

 

TICKETS BUCHEN

 

Afshin, so erklärt es ihm sein Vater, ist jetzt der Mann im Haus. Der Vater, ein Ex-Soldat, muss das Land aus Sicherheitsgründen verlassen. Seine Kaserne wurde zum Ziel der Taliban; kaum einer überlebte den Anschlag. Der Teenager Afshin trägt nun die Verantwortung für das immer wieder undichte Hausdach, er muss die Einkäufe erledigen und den vertrockneten Baum wässern. Auf seinen kleinen Bruder Benjamin soll er auch achtgeben.

 

Abas, der Busfahrer, ringt mit seiner Schuldenlast. Das Chaos der afghanischen Hauptstadt erschwert seinen Alltag immer mehr. Um seine Probleme zu vergessen, singt er Lieder flieht in den Drogenrausch. Über all dem hängt tief und malerisch der staubige Himmel Kabuls. Selbstmordanschläge sind Alltag.

 

In seinem stimmungsvollen Porträt einer unwirklichen Stadt komponiert Aboozar Amini sensibel beobachtete Situationen und ebenso poetische wie schmerzhafte Impressionen aus dem afghanischen Alltag zu einer filmischen Sinfonie. Alle Erlöse dieses Abends kommen einem Hilfsnetzwerk vor Ort zugute.

 

TRAILER

 

Kabul, City in the Wind; Regie: Aboozar Amini; Afghanistan, Niederlande, Deutschland, Japan 2018; 88 Minuten; FSK 12; OmdU


WHY ARE WE NOT CREATIVE

Donnerstag, 19. August

In Anwesenheit des Regisseurs Hermann Vaske und der Protagonistin Glacier Kwong (Demokratiebewegung, Hong Kong)

 

TICKETS BUCHEN

 

WHY ARE WE (NOT) CREATIVE? ist die Fortsetzung von Vaskes einzigartiger und unterhaltsamer Dokumentation WHY ARE WE CREATIVE? und der zweite Teil seiner kreativen Trilogie auf der Suche nach den Geheimnissen der Kreativität. Während der erste Film (2018) die Stimuli der Kreativität – Spiritualität, Sex, Geld, Angst, Nährstoffe und Ehrgeiz – aufspürt und identifiziert, folgt WHY ARE WE (NOT) CREATIVE? Hermann Vaske und seinem Sidekick, dem US-amerikanischen Schauspieler Michael Madsen („Once Upon A Time in Hollywood“), auf ihrer Mission, die Ideenkiller zu entlarven.

 

WHY ARE WE (NOT) CREATIVE? ist ein großartiger Mix aus neuen enthusiastischen Kreativen u.a. mit Marina Abramovic, Shirin Neshat, Joshua Wong, Michael Madsen, Björk, David Bowie, Pussy Riot, T.C. Boyle, Isabella Rossellini, Willem Dafoe, Andreas Dresen, Ai Weiwei, Diane Kruger, Julian Schnabel, Sean Penn, Jim Jarmusch, Vivienne Westwood, Dennis Hopper.

 

Why are we not creative; Regie: Hermann Vaske; Deutschland 2021; 86 Minuten; FSK 12; OmdU


riders of justice

Freitag, 20. August

 

TICKETS BUCHEN

 

Soldat Markus (Mads Mikkelsen) kehrt nach dem Tod seiner Frau bei einem Zugunglück nach Dänemark zurück. Er muss sich nun alleine um die jugendliche Tochter Mathilde (Andrea Heick Gadeberg) kümmern. Dabei will er vor allem eines: Seine Ruhe und ab und zu seine Trauer mit viel Bier runterspülen. Doch er hat nicht mit dem Mathematiker Otto (Nikolaj Lie Kaas), seinem Kollegen Lennart (Lars Brygmann) und dem Hacker Emmenthaler (Nicolas Bro) gerechnet, die eines Tages unvermittelt vor seiner Tür stehen. Die drei sehen nicht gerade aus wie das blühende Leben und scheinen das Pech förmlich anzuziehen, doch sie eint ein großes Talent: Sie können rechnen! Und dabei haben sie eine bahnbrechende Entdeckung gemacht: Laut ihren Berechnungen ist Markus' Frau nicht zufällig gestorben. Vielmehr ist die Entgleisung des Zuges, die das Leben seiner Frau forderte, kein Unfall gewesen. Die Beweiskette der drei Männer, an deren Ende eine Bande namens „Riders Of Justice“ steht, ist eindeutig und weckt die Rachlust von Markus...

 

TRAILER

 

Riders of Justice; Regie: Anders Thomas Jensen; Dänemark, 2020; 116 Minuten; FSK 16; OmdU


Freiluftbingo

Samstag, 21. August

 

13 - 15 Uhr: Frankfurter Freiluft-Bingo - Das Live-Event mit Bäppi & Christian Setzepfandt im Hof des Alten Polizeipräsidiums. Freut auf einen Bingo-Abend der anderen Art in mystischer Atmosphäre – exklusiv im Hof des alten Polizeipräsidiums Frankfurt!

 

Mit lustigen Frankfurt Anekdoten und Witzen der beiden Frankfurter Schlappmäulern Bäppi aka Wirtin Lia & Christian Setzepfandt wird dieses Event zu einem unvergesslichem, aktiven und vor allem lustigen Bingo-Erlebnis!

 

Alle Infos zur Veranstaltung und Tickets (18 €/Person) unter: www.frankfurter-stadtevents.de/lostplace

 

VOTE DA FUCK! - Der Politische Bierdeckel

Samstag, 21. August

 

17 - 19.30 Uhr: Pünktlich zur Bundestagswahl ist er zurück: „Der Politische Bierdeckel“ – im Freiluftkino Frankfurt inklusive guter Musik, Drinks, Snacks und frischer Luft. Eintritt ist natürlich frei!

 

Sichere Dir einen Platz online unter https://vote-da-fuck.eventbrite.de

 

Endlich kannst du unsere Politik-Gäste alles fragen, was dir schon immer auf der Zunge lag: Von "Was sind eure Klimapläne?" bis hin zu "Wo kann man in FFM am besten feiern?" - schreib' es einfach auf den DEMO-Bierdeckel und ab geht‘s! Unsere Gäste stellen sich anschließend eurem kritischen, kuriosen, witzigen oder gerne auch überraschenden Bierdeckel-Kreuzverhör.

 

Am 21.08.2021 haben wir dafür die Frankfurter Direktkandidierenden für den Bundestag eingeladen:

 

Omid Nouripour (Die Grünen)

Bettina Wiesmann (CDU)

Kaweh Mansoori (SPD)

Dr. Thorsten Lieb (FDP)

Achim Kessler (Die Linke)

Max Zänker (Volt)

 

Mehr Infos unter www.demo-bewegt.de

 

NO SUDDEN MOVE

Samstag, 21. August

 

TICKETS BUCHEN

 

Curt Goynes (Don Cheadle) kommt frisch aus dem Gefängnis und hat direkt wieder Ärger: Er wird in die Machenschaften des afroamerikanischen Verbrechersyndikats von Detroit verstrickt. Seine Chance, dem Ärger zu entgehen, besteht in einem Job, den ihm der zwielichtige Mittelsmann Jones (Brendan Fraser) anbietet. Curt soll einen Babysitter-Job für die Familie des einfachen Autoverkäufers Matt Wertz (David Harbour) übernehmen – und findet sich plötzlich mit zwei anderen Kleinkriminellen, Ronald Russo (Benicio Del Toro) und Charley Barnes (Kieran Culkin), im Haus der Familie des Autoverkäufers wieder. Bald darauf gehen die Dinge so richtig schief. Curt und Ronald geraten mitten rein in den Kampf der lokalen Verbrecherwelt, bei dem es um ein Stück Papier in einem Safe geht. Auch die Polizei tritt auf und Detective Joe Finney (Jon Hamm) macht die Sache dabei für alle beteiligten Gangster noch unangenehmer, als sie eh schon ist.

 

TRAILER

 

No Sudden Move; Regie: Steven Soderbergh; USA 2021; 115 Minuten; FSK 12; OmdU


ROCKY HORROR PICTURE SHOW

Mittwoch, 25. August

 

Abschluss auf Mittwoch, den 25.08. verschoben!

Wir müssen das Screening von ROCKY HORROR PICTURE SHOW wetterbedingt auf Mittwoch Abend verschieben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit!

Also nicht traurig sein: kommenden Mittwoch gibt’s das große Finale, mit allem drum und dran - nur ohne Regen! Euer FREILUFTKINO FRANKFURT

 

TICKETS BUCHEN

 

"DANCE TO THE TIME WARP AGAIN!" 

 

Brad Majors (Barry Bostwick) hat gerade seiner Freundin Janet Weiss (Susan Sarandon) einen Heiratsantrag gemacht. Anschließend wollen die beiden ihren gemeinsamen Freund Dr. Everett Scott (Jonathan Adams) besuchen. Auf der Fahrt dorthin haben sie eine Reifenpanne und betreten das Gelände eines Schlosses, um deren Telefon zu benutzen. Der bucklige Diener Riff Raff (Richard O’Brien) und das Hausmädchen Magenta (Patricia Quinn) öffnen ihnen die Tür. Das Ganze wird noch unheimlicher als Brad und Janet den Herren des Hauses kennenlernen: Dr. Frank N. Furter (Tim Curry) lädt sie in sein Labor ein, um bei seinem nächsten Experiment zuzusehen: einen künstlich hergestellten Menschen. Er bietet Brad und Janet eine Horrorshow, die ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellen wird.

 

Rocky Horror Picture Show; Regie: Jim Sharman; USA 1975; 101 Minuten; FSK 12; OmdU
















Eintritt: 10,00 €. 

Einlass und Kassenöffnung ab 19:30 Uhr, Filmbeginn bei ausreichend Dunkelheit.

 

Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen werden die Vorstellungen nach Möglichkeit auf ein anderes Datum verlegt. Informationen hierzu werden tagesaktuell sowohl auf dieser Seite als auch auf Facebook bekanntgegeben.